Dynamische Analyse von Java-Programmen

von Konstantin Steinbrecher, 2001

Dynamische Programmanalyse dient dazu, Aussagen über das Laufzeitverhalten von Programmen zu erhalten. So lassen sich Aussagen über die Ausführungshäufigkeit bestimmter Programmstellen, den Zeitbedarf und den Verbrauch von Systemressourcen gewinnen. Ein wichtiges Mittel zur dynamischen Programmanalyse ist die sogenannte ``Instrumentierung'', bei der der Programm-Code durch das Einfügen von Mess- und Zählanweisungen modifiziert wird.

In dieser Studienarbeit ist die Instrumentierung von Java-Programmen durch Manipulation des Byte-Codes (``Byte Code Engineering'') untersucht worden. Als praktisches Ergebnis entstand ein einfaches dynamisches Analysewerkzeug zur Ermittlung folgender Messergebnisse:

  • Anzahl der Lesezugriffe auf Objekt- und Klassenvariablen
  • Anzahl der Schreibzugriffe auf Objekt- und Klassenvariablen
  • Anzahl der Aufrufe einer Methode
  • Anzahl der Aufrufe der Konstruktoren einer Klasse
  • Anzahl der Objektinstanzierungen zu einer Klasse

Genauere Informationen finden Sie in der Ausarbeitung.

Impressum | Webmaster | Letzte Änderungen am : 16.10.2013