Vorlesung

Software-Entwicklung

Prof. Dr. Uwe Kastens

Zur Hauptseite

Uni PB
Universität Paderborn
Praktische Informatik

----

Aktuelle Hinweise

20.01.1999

Probleme bei der Ausführung des Boink-Spiels aus Aufgabe 32

Einige Studenten haben Probleme mit der Ausführung des Boink-Spiels. Das Fenster würde erscheinen, darin würde aber nichts erscheinen. Eine Diagnose der Quelltexte hat ergeben, daß Fehler beim Einladen der Bilder, die im aktuellen Verzeichnis erwartet werden, zu solch einem Verhalten führen können. Führt man seine Programme in einer Java-Entwicklungsumgebung aus, so ist das aktuelle Verzeichnis in der Regel nicht dasjenige, in dem die übersetzten Java-Programme liegen.

Eine aktualisierte Version der Datei swe.jar enthält eine Änderung der Gamelet-Bibliothek, die in solchen Fällen eine Fehlermeldung erzeugt und das Programm beendet.

Erscheint die Meldung, sollte man die Bilder und die übersetzten Java-Programme in ein Directory kopieren und das Spiel in diesem Verzeichnis ausführen. Unter Windows könnte man dazu z.B. eine Dos-Box (Eingabeaufforderung) verwenden. Im einfachsten Fall kann das so aussehen:

Z:\tmp\boink> dir
Verzeichnis von Z:\tmp\boink
20.01.99  14:19         <DIR>          .
20.01.99  14:11         <DIR>          ..
20.01.99  14:11                    718 Boink.java
20.01.99  14:11                    753 SimpleBall.java
20.01.99  14:11                  2.112 background.gif
20.01.99  14:11                 15.152 pingPong.gif
20.01.99  13:44                 38.516 swe.jar
               7 Datei(en)         57.251 Bytes
                             63.143.936 Bytes frei
Z:\tmp\boink> set CLASSPATH=.;swe.jar
Z:\tmp\boink> javac *.java
Z:\tmp\boink> java Boink

15.12.1998

Abstrakter Datentyp Liste

Hier ist der Quelltext für eine (hoffentlich) korrekte Implementierung der Klasse List.
Achtung: Die Version in der ersten Auflage des Buches enthielt mehrere Fehler!


09.12.1998

Präsenzübung zu Nelsons Kaffeeladen

Hier ist die Aufgabe zu Nelsons Kaffeeladen.

Und hier gibt es eine Beispiel-Implementierung der Klassen Batch, Coffee und CoffeeShop.

Hier gibt es eine zum Beispiel passende Textdatei, aus der Kaffeesorten und Lieferungen eingelesen werden können.

Um die Dateien Nelson.java und coffee.dat abzuspeichern, klicken Sie die unterstrichenen Hyperlinks mit der rechten Maustaste an, und wählen 'Save Link As...' (oder 'Verknüpfung abspeichern als...') aus dem Kontextmenü.


26.11.1998

Signalisieren des Dateiendes unter Windows

Die WWW-Seite Tips zum Übersetzen und Ausführen von Java-Programmen enthält nun auch Hinweise zur Signalisierung des Dateiendes unter Windows-Betriebssystemen.
11.11.1998

Präsenzübung am 10.11.98

Hier gibt es die Musterlösungen zu den Aufgaben.


04.01.1999

Präsenzübung am 3.11.98

Hier sind die Aufgaben für die praktische Rechnerübung am 3. November.

Und hier gibt es Beispiellösungen zu den Aufgaben.


11.05.1999

Vorbereitung für die Klausur am 20.5.1999

Hilfsmittel

Als Hilfsmittel ist ein DIN A4 Blatt (handschriftliches Original) zugelassen. Das Blatt kann ein- oder beidseitig beschriftet sein.


Alte Klausuren Info-B

Zur Vorbereitung auf die SWE-Klausur am 20.5.1999 eignen sich die drei bereits geschriebenen Klausuren zur Veranstaltung Informatik B, die ebenfalls in die Programmiersprache Java eingeführt hat.

Hier sind die originalen Aufgabenstellungen der drei Klausuren:

Hinweise: Aufgaben zu den Themen logische bzw. funktionale Programmierung, sowie kontextfreie Grammatiken gehören natürlich nicht zum Stoff der Vorlesung SWE, sind also für die Klausurvorbereitung nicht relevant. Die dritte Klausur ist auf eine Zeitdauer von nur 80 Minuten ausgelegt, während für die ersten beiden Klausuren 180 Minuten zur Verfügung standen. Die SWE-Klausur wird ebenfalls 180 Minuten dauern.

Zur Kontrolle gibt es auch die Musterlösungen zu den Klausuraufgaben:


Zur Übersicht